Präferenzmanagement in SAP

M.SecureTrade Präferenzmanagement: Lieferantenerklärungen und Präferenzkalkulation automatisieren.

Mercoline bietet eine integrierte Lösung für SAP, die das Management von Lieferantenerklärungen automatisiert und transparent macht. Als funktionale Ergänzung von SAP Standardfunktionen unterstützt Mercoline somit bis zur Präferenzkalkulation und dem Ausstellen von Ursprungserklärungen auf Rechnungen. Ermöglichen Sie Ihren Kunden die Reduzierung von Einfuhrkosten.

Überblick
  • Management von Lieferantenerklärungen
  • Lieferanten-/kundenseitige LLE's
  • Präferenzkalkulation im SAP-Standard
  • nachvollziehbar, gesetzeskonform
mehr
Unterstützte Prozesse
  • Lieferantenerklärungen automatisch erstellen
  • Elektronischer Versand von LLE's (z.B. Webportal)
  • Berechnung der Präferenz für verkaufsfähige Teile
mehr
Leistungen
  • Prozessanalyse und -beratung
  • Implementierung der LLE-Prozesse
  • Customizing der SAP-Präferenzkalkulation
  • Anpassung von Formularen
mehr
Nutzen
  • Reduzierung des manuellen Bearbeitungsaufwands
  • Erhöhung der Rücklaufquoten/-zeiten
  • Zollkonforme Ermittlung der Präferenzberechtigung
mehr
SAP-Integration
  • Vollständig in SAP integriert und ab SAP ERP 6.0 verfügbar
  • Nutzung von SAP-Standards (z.B. SAP Mail, Textbausteine)
  • Gewohnte Benutzeroberfläche
  • Hohe Anpassungsfähigkeit

 

mehr
Hintergrund
  • EU-Ursprung per Lieferantenerklärungen erklärbar
  • Zollpräferenzen nur auf Basis von Verfahrensregeln möglich
  • Präferenzkalkulation muss nachvollziehbar sein
mehr

Einsparung von Einfuhrzöllen

Überblick

M.SecureTrade Präferenzmanagement unterstützt SAP-Anwenderunternehmen bei der Abbildung aller Präferenzmanagementprozesse in SAP. Die Mercoline-Lösung aus einem SAP Add-on und SAP-Consulting ist eine sinnvolle und kostengünstige Ergänzung von SAP-Standardfunktionen. Folgende Funktionsbereiche können dadurch implementiert werden:

  • Lieferantenseitige Lieferantenerklärungen
  • Kundenseitige Lieferantenerklärungen
  • Präferenzkalkulation (SAP Standard)
Lieferantenerklärung und Prozessmanagement
Ihr Ansprechpartner

Falko Richter

Produktmanager Außenhandel

Mercoline GmbH
Am Borsigturm 100
13507 Berlin

Tel. +49 (0)30-436589-0

Automatisierung, die sich lohnt

Unterstütze Prozesse
Ablaufgrafik Präferenzabwicklung

Funktionsbereich lieferantenseitige Lieferantenerklärungen

  • Automatische Ermittlung LE-relevanter Vorgänge aus EK-Infosätzen
  • Automatische Anlage von LE-Belegen pro Lieferant auf der Basis flexibler Selektionskriterien, z.B. Buks, Ekorg, Ekgr, Werk, Lieferant, Präferenzzonen, ABC Kennzeichen, Gültigkeit/Ablaufdatum, ...
  • Der LE-Beleg wird mit allen wichtigen Kopf- und Positionsdaten befüllt, die für den Versand der LE-Anforderung, Mahnung, ... notwendig sind
  • Der LE-Beleg kann bearbeitet, auf Vollständigkeit geprüft und versandt werden, wenn gewünscht alles automatisch im Hintergrund.
  • Der Lieferant kann die LE-Anforderung auf verschiedenen Versandwegen erhalten, z.B. via E-Mail mit Webportal-Link, E-Mail mit PDF-Anlage, ....
  • Die vom Lieferanten bestätigten Daten können automatisch eingelesen werden.
  • Ausstehende oder unvollständige LE-Belege werden automatisch angemahnt.
  • Über den LE-Monitor lassen sich LE-Belege nach diversen Kriterien selektieren und überwachen.
  • Veränderungen am LE-Beleg werden vollständig protokolliert.

Funktionsbereich kundenseitige Lieferantenerklärungen (ab Q/3 2018 verfügbar)

  • Ermittlung der Materialien mit präferenziellem Ursprung (Präferenzkennzeichen) für einen gewünschten Kunden (Debitor)
  • Pro LE-Vorgang wird ein LE-Beleg (mit Ausprägung „Kunden-LE“) angelegt und mit allen wichtigen Kopf- und Positionsdaten automatisch befüllt.
  • Der LE-Beleg kann auf verschiedenen Versandwegen versendet werden, z. B. per E-Mail oder Druck/Postversand.
  • Nicht mehr präferenzberechtigte Materialien in bereits ausgestellten, gültigen LE können widerrufen werden. Ein LE-Check-Programm ermittelt alle LE-Belege, in denen es Materialien gibt, die nicht mehr präferenzberechtigt sind.
  • Im Widerrufsfall wird automatisch ein LE-Widerrufs-Formular erzeugt und versendet/gedruckt.
  • Über den LE-Monitor lassen sich kundenseitige LE-Belege nach diversen Kriterien selektieren, überwachen und ändern.
  • Alle LE-Belege können über den Statusmonitor verwaltet werden.
  • Alle ausgehenden Dokumente werden automatisch in den GOS angehängt. Veränderungen am LE-Beleg werden vollständig protokolliert.
Download Produktfolder
Screenshots

Funktionsbereich Präferenzkalkulation (SAP-Standard)

  • Die Präferenzkalkulation mit dem SAP Standard dient zur Ermittlung des Ursprungsnachweises für eigengefertigte Produkte.
  • Anhand einer Stückliste bewertet das System alle eingesetzten Komponenten entsprechend ihrer Herkunft als Ursprungsware oder Nichtursprungsware.
  • Die Präferenzkalkulation kann als Einzelkalkulation für ein Material oder als Sammelkalkulation für eine Gruppe von Materialien durchgeführt werden
  • Das System kalkuliert, zu wie viel Prozent ein Material in einer Präferenzzone innerhalb der EU gefertigt wurde.
  • Der Präferenzwert wird als Konditionssatz zur Konditionsart PREF gespeichert.
  • Die Konditionssätze werden im Kundenauftrag bei der Preisfindung berücksichtigt. 

Screenshots
Leistungen

M.SecureTrade Präferenzmanagement wurde so konzipiert, dass diese in wenigen Tagen auf Ihren SAP-Testsystem zur Verfügung steht.

  • System- und Prozessanalyse zum Thema Präferenzmanagement im Kunden-SAP-System
  • Unterstützung bei der Erarbeitung eines Soll-Konzeptes „Präferenzmanagement“
  • Bereitstellung von SAP-Transporten und Implementierung von M.SecureTrade Präferenzmanagement (Lizenz erforderlich)
  • Einbau von kundenspezifischen Anforderungen über vordefinierte BAdIs
  • SAP-Beratung und Customizing zur Abbildung der SAP-Präferenzkalkulation im SAP-System
  • Anpassen von Formularen (z.B. LLE, UE auf Rechnung)
  • Schulung zum Umgang mit der Mercoline-Lösung und den SAP-Standardfunktionen
  • Bereitstellung der Dokumentation (Admin- und Benutzerhandbuch)
  • Mercoline stellt im Rahmen des Wartungsvertrages Updates bereit.
Nutzen

Ihre Vorteile im Überblick:

  • Reduzierung von manuellen Tätigkeiten und Steigerung der Effizienz beim Anfordern/Ausstellen von Lieferantenerklärungen
  • Hohe Flexibilität hinsichtlich der Zusammenfassung von LE-Vorgängen (z.B. bei gleichem Material in mehreren Werken)
  • Hohe LE-Rücklaufquoten durch Nutzung zeitgemäßer Kommunikationswege, z.B. via Webportal und mobiler Geräte
  • Reduzierung des Compliance-Risikos durch automatisiertes Exception handling (z.B. Mahnung, Widerruf)
  • Hohe Transparenz aller LE-Vorgänge durch LE-Monitoring und Protokollierung alle Nachrichten/Änderungen am LE-Beleg
  • Volle SAP-Integration und Nutzung von SAP-Standard-Funktionalitäten wie Absprünge, Berechtigungen, Archivierung

M.SecureTrade Präferenzmanagement ist die Alternative zu komplexen SAP-Präferenzmanagement-Lösungen oder Non-SAP-Lösungen.

Ergebnisse einer IHK-Umfrage zu Lieferantenerklärungen (2016)

Die reinen Lohnkosten für die Erstellung einer Lieferantenerklärung liegen durchschnittlich bei gut 96 Euro.

  • Gewichtete Hauptprobleme der Befragten sind:
    • Prüfung und Verwaltung der eingehenden LE (69%)
    • Umsetzung des Gültigkeitszeitraums (63%)
    • Prüfung der Ursprungsregeln (52%) 
  • 83% der Unternehmen stellen Lieferantenerklärungen in Papierform aus.
  • 60% der Unternehmen nutzen keine Software zur Erstellung und Verwaltung von Lieferantenerklärungen.

Detailinformationen finden Sie hier.

SAP-Integration

Im Vergleich zu Insellösungen oder webbasierten Anwendungen ist M.SecureTrade Präferenzmanagement vollständig in Ihre SAP-Landschaft integriert. Von der direkten Datenübernahme aus SAP-Tabellen (z.B. aus Einkaufsinfosätzen) bis hin zur Verdichtung der rückgemeldeten LLE-Daten im Materialstamm - mit M.SecureTrade Präferenzmanagement nutzen Sie die Vorteile einer SAP-integrierten Lösung. Die Mercoline-Lösung wird in Form von Transporten ausgeliefert. Schnittstellen zu Drittsystemen sind nicht notwendig. Darüber hinaus sind Anpassungen an Ihre kundenindividuellen Prozesse einfach über das Customizing oder BAdIs möglich.

Hintergrund
  • Mit einer Präferenzkalkulation wird berechnet, ob die Ware EU-Ursprung hat.
  • Der Begriff „Zollpräferenz“ bezeichnet die Vorzugsbehandlung einer Ware bei der Einfuhrverzollung.
  • Um von Zollpräferenzen zu profitieren, muss der Ursprung des Endproduktes nachgewiesen werden.
  • Der Nachweis des europäischen Ursprungs wird durch (Langzeit-) Lieferantenerklärungen erbracht
  • Die Präferenzkalkulation dient zur Ermittlung des Ursprungsnachweises für eigengefertigte Produkte.
  • Zur Kalkulation des Präferenzpreises werden auch bestehende Präferenzabkommen zwischen einzelnen Präferenzzonen und die damit festgelegten Präferenzregeln herangezogen.
  • Die Präferenzkalkulation muss nachvollziehbar und dokumentiert werden.
  • Falsche Präferenznachweise werden als Steuerstraftat gewertet und ziehen eine Nacherhebung von Zöllen und Strafzahlungen nach sich.
Referenzen
Alle Lösungen für den Außenhandel

Mercoline bietet SAP Außenhandelslösungen aus einer Hand

Von Add-ons für SAP über den Datenaustausch mit deutschen und europäischen  IT-Services bis hin zur Beratung und Customizing von SAP Außenhandelskomponenten bieten wir ein umfangreiches Lösungsangebot.

ATLAS-Zollabwicklung

Elektronische Zollanmeldung

Umsatzsteuer-ID-Prüfung

Prüfung auf Richtigkeit der UST-ID

Exportkontrolle

Prüfung gegen Güter-/ Embargolisten

Gelangensbestätigungen

Nachweise über innergemeinschaftliche Lieferungen

Sanktionslistenprüfung

Prüfung gegen Boykott-/ Terrorlisten

Präferenzmanagement

Lieferantenerklärungen managern