Skip to main content

Elektronisches Ursprungszeugnis

Bereitstellung von Daten aus SAP zur Beantragung über eUZ-Anwendung

Flexibilität rauf, Zeit und Kosten runter

Warenexporte außerhalb der EU erfordern meist ein Ursprungszeugnis, welches von den Industrie- und Handelskammern ausgestellt wird. Die persönliche oder postalische Beantragung und Abholung dieser Dokumente ist mit großem Aufwand verbunden. Eine einfache, schnelle und zugleich sichere Alternative ist das Elektronische Ursprungszeugnis (eUZ). Mit der Mercoline-Lösung werden auf Basis einer Faktura automatisch alle erforderlichen Daten im SAP-System ermittelt und in einer XML-Datei bereitgestellt.

"Glücklicherweise haben wir das eUZ-Projekt mit Mercoline noch rechtzeitig umgesetzt. So können wir auch in Zeiten von Corona alles weiter problemlos abwickeln." - Robert Schoellner, Head of IT bei Amor GmbH

Unsere Lösung im Überblick

eUZ direkt in Ihrem SAP-System abwickeln

  • Mit der Mercoline-Lösung werden auf Basis einer Faktura automatisch alle erforderlichen Daten im SAP-System ermittelt und in einer XML-Datei bereitgestellt. 
  • Die Lösung besteht aus:
    • Anlage-Programm (Selektion und Datenextraktor)
    • BAdI zur Datenänderung/-ergänzung
    • Voransicht der Fakturen für eUZ
    • XML Erzeugung und Dateiablage
    • Verarbeitungsübersicht
    • Fehlerprotokoll
  • Kundenindividuelle Anpassung der Lösung
     
Vorteile

Ihr direkter Mehrwert

  • Alle bereits im SAP vorhandenen Daten (Faktura) werden automatisiert in das eUZ überführt.
  • Sie laden in die IHK-Anwendung nur noch die fertige XML-Datei hoch.
  • Enorme Zeitersparnis, da keine doppelte Dateneingabe mehr nötig.
  • Reduzierung von Fehlerquellen und manuellem Aufwand.

Mercoline ist zertifizierter SAP-Partner und auf IT-Lösungen entlang der Supply Chain spezialisiert und bietet Prozessberatung und Add-ons im SAP-Umfeld.

Hintergrundinformationen zum eUZ

  • Die IHKs bieten an, Ursprungszeugnisse (UZ) auch elektronisch zu beantragen bzw. auszustellen. Dafür wird die zentrale Anwendung „IHK-Signaturanwendung Elektronisches Ursprungszeugnis (eUZ)“ verwendet. Mehr Information: euz.ihk.de
  • Um eUZs bei der IHK zu erstellen und anzufordern, können die Daten entweder:
    • Komplett manuell eingeben oder
    • oder über eine XML-Schnittstelle importiert werden. 
  • Zwingende Voraussetzung für die Anwendung eUZ ist ein zuverlässiger und rechtsverbindlicher elektronischer Datenaustausch. Dabei ist es erforderlich, sowohl den jeweiligen Antragsteller und seine Firmen- bzw. IHK-Zugehörigkeit sicher identifizieren zu können, als auch die Unverfälschtheit und Nachweisbarkeit der von ihm übertragenen Daten sicherzustellen. Mehr zu den technischen Voraussetzungen: euz.ihk.de/servicemarken/Support/Technische_Voraussetzungen/