Skip to main content

Speditions- und KEP-Anbindung in SAP

Effiziente Prozesse mit Ihren Logistikpartnern

M.TransportCommunicator

Das Mercoline Add-on M.TransportCommunicator unterstützt SAP-Anwender bei der Erstellung von Transportaufträgen für Speditionen, als auch Kurier-, Express- und Paketdiensten (KEP). Die Anwendung ermöglicht einen umfassenden Überblick über den aktuellen Status von Transport-Dienstleistern (TDL) Sendungen. Die Software arbeitet als SAP-Add-On auf der Basis von SAP-Standardstrukturen.

Die Lösung im Überblick

Erzeugung von TDL-spezifischen Etiketten und Manifesten

  • Erzeugung spezifikationskonformer Etiketten und Manifeste
  • Ausgabe auf Label (ZPL) oder PostScript-Drucker

Austausch elektronischer Versandnachrichten mit Transportdienstleistern

  • Plausibilitätsprüfung der eingegebenen Daten
  • DHL, UPS, DPD, GLS, FedEx, TNT, trans-o-flex,  Kuehne + Nagel, Dachser, Rhenus, Schenker,  Hellmann u.v.m.

Statusverfolgung der Speditions- bzw. KEP-Sendungen direkt aus dem SAP-System heraus

Vollständig in SAP integriert

  • Direkt in Ihr SAP-System integriert und damit Reduzierung der Schnittstellen zu externen Systemen. Das vermeidet häufige Synchronisierungsprobleme, z.B. in Bezug auf Stammdaten oder Benutzerberechtigungen.
  • Einheitliche Benutzeroberfläche für alle TDL erleichtert die Einarbeitungszeit und erhöht die Flexibilität bei der Einsatzplanung.
  • Als Add-On in Ihrem SAP-System erweitern Sie den Funktionsumfang Ihrer IT-Infrastruktur ohne die Einführung weiterer Komponenten oder Plattformen. Dies reduziert Administrationsaufgaben und beschleunigt den ROI im Vergleich mit anderen Lösungen.
  • Arbeit mit gewohnter SAP-Benutzeroberfläche
  • Für SAP ERP und SAP S/4HANA
Voll integriert in SAP ERP und SAP S/4HANA
Ihr Nutzen

Für Logistikleiter:

  • Vollkommene Transparenz durch Monitoring aller Speditions- bzw. KEP-Sendungen in einem System
  • Zukunftsfähige Lösung – unterstützt zukünftiges Wachstum und einfache TDL-Wechsel
  • Geringerer Schulungs- und Wartungsaufwand durch volle Integration in SAP
2

Für IT-Leiter:

    • Verfügbar für SAP ERP und SAP S/4HANA
    • Versanddaten können auch von externen WMS-Systemen verwendet werden
    • Schneller Start, da keine neue Plattform und kein EDI-Konverter notwendig
    • Zertifiziert durch alle wichtigen globalen KEPs
    • Einheitliche IT-Infrastuktur (keine Software-Installation in Versandabteilung)
    • Niedrige Wartungskosten und Betreuungsaufwände
    3

    Für Logistik-Mitarbeiter:

    • Erhebliche Beschleunigung der Versandvorgänge und Eliminierung von zeitaufwendigen Medienbrüchen
    • Einheitlicher globaler Prozess für den Endanwender
    4

    ​​​​​​​Kundenbetreuer:

    • Benutzerfreundlicher Zugriff auf Track&Trace-Daten im SAP-Beleg möglich
    • Übermittlung der T&T-Daten an den Webshop

    Track & Trace-Daten halten Einzug ins B2B-Geschäft

    Im Consumer-Bereich ist es schon lange eine Selbstverständlichkeit: Wer online einkauft, oder Ware aus dem Katalog bestellt, kann den Weg seiner Lieferung detailliert im Internet verfolgen. Grundlage dafür sind die Track & Trace-Daten der Transportdienstleister, die Echtzeitinformationen über den aktuellen Status einer Sendung liefern. Im B2B-Geschäft spielen sie bisher aber keine große Rolle – noch: Denn inzwischen erkennen immer mehr Unternehmen, dass sie durch eine integrierte Track & Trace-Lösung eine höhere Kundenzufriedenheit und mehr Transparenz im Versand erreichen können.

    Unsere Projekt-Expertise

    Transportmanagement bei Winkler+Dünnebier

     „Wir sparen pro Monat sechs Manntage. Dadurch amortisiert sich die Investition in das Add-on innerhalb von nur acht Monaten. Wir sind damit sehr zufrieden, und ich kenne derzeit auch nichts Vergleichbares.“

    Uwe Peine, Logistikleiter bei Winkler+Dünnebier GmbH

    Bender profitiert von verzahnten SAP Add-ons

    "Es ging uns darum, Zeit zu sparen und für eine weltweite Sendungsverfolgung sämtliche Daten sofort im Zugriff zu haben. Jeder Mitarbeiter bei Bender sollte über Track & Trace den Status der Sendung verfolgen können." 

    Markus Bieker, Logistikleiter, Bender GmbH 

    Mehr Transparenz und geringere Kosten beim Versand

    „Die Wartung der IT war früher sehr aufwändig, und es gab keinerlei Anbindung an unser SAP-System: Bei Rückfragen unserer Kunden mussten wir in den verschiedenen Programmen nachsehen und die zugehörigen Track & Trace-Daten suchen.“

    Mario Hoffmann, Projektleiter bei Deutsche Steinzeug Cremer & Breuer AG