ATLAS-Ausfuhr: diese wichtigen Änderungen sind bis Ende Juli 2023 geplant

Wichtige ATLAS-Ausfuhr-Änderungen: Umstellung auf das neue AES 3.0 Release bis Ende Juli 2023 geplant

Mit dem ATLAS-Release 9.1/AES-Release 3.0 stehen gravierende Änderungen an. Diese betreffen sowohl die technische als auch die fachliche Seite zukünftiger Zollanmeldungen. Das Informationstechnikzentrum Bund fasst in der ATLAS-Meldung 0137/21 vom 24.02.2021 die wesentlichen Änderungen zusammen, die die ATLAS-Teilnehmer betreffen.

Umfangreiche Anpassungen auf Grund geänderter Spezifikationen des UZK

Die Nachrichten im Bereich Ausfuhr wurden sehr umfangreich an die Vorgaben des UZK angepasst. Neben diesen umfassenden Änderungen innerhalb der Nachrichten (Struktur und Inhalt) wurden Nachrichten umbenannt, neue Nachrichten erstellt und Verfahrensabläufe angepasst. Alle Änderungen werden durch Mercoline in einem neuen M.SecureTrade ATLAS-Release umgesetzt und nachzertifiziert.

Einige neue Änderungen im Überblick

Zu den wichtigen Änderungen gehören:

  • Fachlich:
    • Wegfall des Bereiches “Ausfuhrerstattung”
    • Einführung des "Außenwirtschaftsrechtlicher Ausführer"
    • Weitere Implementierung des Konzeptes der zentralen Zollabwicklung
    • Geänderter Aufbau und Name der MRN (künftig "Master Reference Number")
    • Neue Nachrichten "Rückweisung zur Ausfuhr" (E_EXP_REJ) und "Rückweisung am Ausgang" (E_EXT_REJ)
  • Technisch:
    • Umstellung von EDIFACT auf XML
    • Endgültige Umstellung auf Unicode

Mehr Details zu den Änderungen wird Mercoline seinen Kunden rechtzeitig vor dem Start der Implementierungsprojekte des neuen M.SecureTrade ATLAS-Releases mitteilen.

Wie sieht der Zeitplan aus?

Zum 06.03.2021 wurde das ATLAS-Release 9.1/AES-Release 3.0 in den Echtbetrieb überführt. Das Ende der weichen Migration ist bis 16. Juli 2023 vorgesehen. Die Bereitstellung des neuen Mercoline M.SecureTrade ATLAS-Releases wird voraussichtlich in Q4/2022 erfolgen. Wie bei den bisherigen Umstellungsprojekten wirken sich die Änderungen stichtagsgenau aus, wenn das neue Release bei den Kunden implementiert ist und dessen Teilnehmerstammdaten auf das neue Release umgestellt worden sind.

Passende Mercoline-Lösung

Kommentare

Keine Kommentare

Write comment

* These fields are required